< Informationen zu Pyrogenium compositum inject für Tierärzte - Pyrogenium - SaluVet

Lebensmittel produzieren in Zeiten vermehrter Achtsamkeit

One Health. Der Begriff beschreibt die enge Zusammenarbeit nachfolgender Bereiche für das Management gesundheitlicher Risiken:

● Gesundheit von Menschen

● Gesundheit von Tieren

● Umweltschutz

● Lebensmittelsicherheit

● Internationaler Handel

Mensch und Tier teilen sich ein Ökosystem inklusive vorhandener Mikroben. Somit ist eines der Ziele von One Health, die Gesundheit von Menschen und Tieren durch den verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln zu schützen. Insbesondere Antibiotika stehen im Fokus. Resistenzen gegen Antibiotika nehmen zu, während Neuentwicklungen kaum mehr zu erwarten sind. Um die Wirksamkeit für Mensch und Tier so lange wie möglich zu erhalten, muss der Umgang mit Antibiotika überall restriktiver werden. Mikroorganismen sind in der Lage, extrem schnell Abwehrmechanismen aufzubauen. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts Lothar Wieler sagt: „jede Antibiotika Therapie führt zu Resistenzen“.

SaluVet leistet einen grundsätzlichen Beitrag durch die Entwicklung und Bereitstellung von Produkten, die die Gesunderhaltung oder Gesundwerdung von Tieren mithilfe natürlicher Präparate ermöglichen: Der Einsatz von Pyrogenium comp. inject kann nachweislich helfen, den Antibiotika Verbrauch zu reduzieren (Mastitis Studie >>). Pyrogenium hat null Tage Wartezeit auf Milch und Fleisch. Somit müssen wertvolle Lebensmittel nicht verworfen werden.

Wichtige Nutzen für den Erzeuger: Das Milchgeld fließt weiter. Kein Aufwand bei der Sonderbehandlung antibiotisch versorgter Kühe.

Pyrogenium comp. inject bietet überraschend viele zugelassene Indikationsgebiete:

klassische Fiebersenkung zum Beispiel im Puerperium und bei Uterusentzündungen, gestörtes Allgemeinbefinden durch lokale Entzündungen wie solche der Atemwege, des Euters und der Klauen. Eine frühe Verabreichung steigert die Chance, Krankheitsgeschehen ohne oder mit weniger Antibiotika in den Griff zu bekommen.

Einige Antworten finden Sie untenstehend bei den FAQs, gern beraten wir Sie auch an der tierärztlichen Hotline: 07524-401542

Häufig gestellte Fragen

Die offizielle Behandlungsempfehlung lautet: Anfangs einmal täglich 10 ml (Rind) bzw. 5 ml (Kalb), später in mehrtägigem Abstand.

Zur Behandlung der chronischen Mastitis hat sich in der Praxis die über 7 Tage verteilte Gabe von 100 ml bewährt (1 Flasche pro Kuh). In einer wissenschaftlichen Studie in der Praxis wurde folgendes Schema angewendet:

1.-3. Tag: 10 ml 2x täglich/Kuh

4.-7. Tag: 10 ml 1x täglich/Kuh

Wie bei jedem homöopathischen Mittel ist die Verabreichung über die Schleimhäute grundsätzlich möglich.

Da Pyrogenium comp. injekt nicht für Pferde zugelassen ist, darf es bei diesen nicht angewendet werden.

Das Präparat Lachesis / Argentum comp. PlantaVet (nur über den Tierarzt erhältlich) ist in der Zusammensetzung ähnlich und für Pferde, Rinder, Hunde und Katzen zugelassen. Es wird in der Praxis sehr erfolgreich bei folgenden Indikationen eingesetzt: Zur Strukturierung des Aufbaustoffwechsels bei akut bis subakut entzündlichen, fieberhaften, eitrigen, septischen Prozessen; z.B. unterstützend bei Mastitis; Phlegmonen und anderen bakteriellen Infektionen.

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den veterinär-homöopathischen Arzneimittelbildern ab, dazu gehören:

  • Fiebrige Erkrankungen
  • Gestörtes Allgemeinbefinden durch örtliche Entzündungsherde wie

> Euterentzündungen

> Gebärmutterentzündungen

> Zwischenklauengeschwüre

> Atemwegsentzündungen

Bei der Anwendung homöopathischer Mittel sind Erstverschlimmerungen nicht völlig auszuschließen. Eine solche wurde jedoch beim jahrzehntelangen Einsatz von Pyrogenium comp. injekt nicht gemeldet. Lokal können vorübergehende, leichte Schwellungen und Rötungen verbunden mit geringgradigen Schmerzen an der Injektionsstelle auftreten.

Dies ist nicht zugelassen und zu vermeiden. Der Alkoholgehalt kann die Schleimhäute des empfindlichen Eutergewebes zusätzlich reizen. Eine verbesserte Wirkung ist dadurch ebenfalls nicht zu erwarten

Dies ist individuell sehr unterschiedlich. Bei akutem Fieber berichten uns viele TierärztInnen und TierhalterInnen, dass nach wenigen Stunden bis 1 Tag eine Besserung eintritt.

Ja, bei Pyrogenium comp. injekt handelt es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel, daher muss die Anwendung im Bestandsbuch dokumentiert werden.

Erfahrungsberichte

Dr. Schmausser

Dr. Michael Schmaußer:

„Wir suchten ein geeignetes Mittel und haben es mit Pyrogenium comp. inject gefunden. Die neu eingestallten Kälber (Fleckvieh) erhalten 5 ml, die schwereren Fresser ab ca. 250 kg 10 ml am Tag über 7-10 Tage….“

 

Jetzt den gesamten Erfahrungsbericht von Dr. Schmaußer lesen >>

Dr. Bandilla

Dr. Susan Bandilla:

„Mit Pyrogenium Compositum ist es oft die Kombination: Ich mache, was funktioniert …“

 

Jetzt den gesamten Erfahrungsbericht von Dr. Bandilla lesen >>

Kundenzeitschrift

 

Plant a Vision >>

Newsletter-Anmeldung >

Erhalten Sie kostenlos einmal im Monat unseren Newsletter rund um die natürliche Tiergesundheit.