Häufig gestellte Fragen

Die offizielle Behandlungsempfehlung lautet: Anfangs einmal täglich 10 ml (Rind) bzw. 5 ml (Kalb), später in mehrtägigem Abstand.

Zur Behandlung der chronischen Mastitis hat sich in der Praxis die über 7 Tage verteilte Gabe von 100 ml bewährt (1 Flasche pro Kuh). In einer wissenschaftlichen Studie in der Praxis wurde folgendes Schema angewendet:

1.-3. Tag: 10 ml 2x täglich/Kuh

4.-7. Tag: 10 ml 1x täglich/Kuh

Wie bei jedem homöopathischen Mittel ist die Verabreichung über die Schleimhäute grundsätzlich möglich.

Da Pyrogenium comp. injekt nicht für Pferde zugelassen ist, darf es bei diesen nicht angewendet werden.

Das Präparat Lachesis / Argentum comp. PlantaVet (nur über den Tierarzt erhältlich) ist in der Zusammensetzung ähnlich und für Pferde, Rinder, Hunde und Katzen zugelassen. Es wird in der Praxis sehr erfolgreich bei folgenden Indikationen eingesetzt: Zur Strukturierung des Aufbaustoffwechsels bei akut bis subakut entzündlichen, fieberhaften, eitrigen, septischen Prozessen; z.B. unterstützend bei Mastitis; Phlegmonen und anderen bakteriellen Infektionen.

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den veterinär-homöopathischen Arzneimittelbildern ab, dazu gehören:

  • Fiebrige Erkrankungen
  • Gestörtes Allgemeinbefinden durch örtliche Entzündungsherde wie

> Euterentzündungen

> Gebärmutterentzündungen

> Zwischenklauengeschwüre

> Atemwegsentzündungen

Bei der Anwendung homöopathischer Mittel sind Erstverschlimmerungen nicht völlig auszuschließen. Eine solche wurde jedoch beim jahrzehntelangen Einsatz von Pyrogenium comp. injekt nicht gemeldet. Lokal können vorübergehende, leichte Schwellungen und Rötungen verbunden mit geringgradigen Schmerzen an der Injektionsstelle auftreten.

Dies ist nicht zugelassen und zu vermeiden. Der Alkoholgehalt kann die Schleimhäute des empfindlichen Eutergewebes zusätzlich reizen. Eine verbesserte Wirkung ist dadurch ebenfalls nicht zu erwarten

Dies ist individuell sehr unterschiedlich. Bei akutem Fieber berichten uns viele TierärztInnen und TierhalterInnen, dass nach wenigen Stunden bis 1 Tag eine Besserung eintritt.

Ja, bei Pyrogenium comp. injekt handelt es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel, daher muss die Anwendung im Bestandsbuch dokumentiert werden.

Die offizielle Behandlungsempfehlung lautet:

Rind: 50 -100 ml p.o.

Kalb: 10 – 20 ml p.o.

Die angegebene Tagesdosis kann auf einmal oder in 2-3 Gaben über den Tag verteilt eingegeben werden. Die Eingabe erfolgt bis zur Heilung.

Ja, bei Coffea praeparata oral handelt es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel, daher muss die Anwendung im Bestandsbuch dokumentiert werden.

Nein, es ist keine Wartezeit auf Milch oder Gewebe einzuhalten.

Ja, da es sich bei Coffea praeparata oral um ein anthroposophisches Arzneimittel handelt, kann es auch in der ökologischen / biologischen Landwirtschaft eingesetzt werden.

Laut EU Öko-Verordnung sollen phytotherapeutische und homöopathische Arzneimittel bevorzugt eingesetzt werden.

Erhalten Sie kostenlos einmal im Monat unseren Newsletter rund um die natürliche Tiergesundheit.