„Wer nicht laufen kann, geht weniger zum Futter.“

Jeder weiß um die wirtschaftliche Bedeutung der Gesundheit des Bewegungsapparates. Nicht zuletzt kommt der Tierschutzgedanke hinzu, wenn man sich lahme Panaritium-Kühe oder Kälber mit dick geschwollenen Gelenken vorstellt.

Hinter Bewegungsstörungen stecken in der Regel Entzündungen der beteiligten Gewebe, sei es an der Klaue oder im Gelenk. Entzündung ist ein „Reparaturprogramm“ des Körpers, welches zu Rötung, Wärme, Schmerz und Schwellung führt. Eine Entzündung kennzeichnet die Abwehrreaktion des Immunsystems und kann dem Organismus manchmal auch mehr schaden als nützen.

Pyrogenium compositum inject trägt dazu bei, viele entzündliche Prozesse zu modulieren und dem Körper zur gesunden Abheilung zu verhelfen.

Dies wurde auch bei entzündlichen Krankheiten von Klauen und Gelenken beobachtet. In einer Studie von Kissels* konnte 2018 beispielsweise gezeigt werden, dass Kälber mit Gelenksentzündungen in der Pyrogenium-Gruppe die gleiche Besserung aufwiesen wie die Antibiotika plus NSAID- Gruppe.

Es besteht die Chance, in der Kombination mit Pyrogenium compositum inject weitere Medikamente wie Entzündungshemmer und Antibiotika zu reduzieren oder wie hier als alleiniges Mittel ohne Wartezeit und Nebenwirkungen erfolgreich zu sein.

*Kissels W., Holzhauer M. Mykoplasma-Arthritis bei Mastkälbern. Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2018; 32: 39-47.

Erhalten Sie kostenlos einmal im Monat unseren Newsletter rund um die natürliche Tiergesundheit.